Das klassische Relativitaetsprinzip

Das klassische Relativitaetsprinzip sagt dass man das Verhalten eines gleichmaessig bewegten Koerpers vom Verhalten eines ruhenden Koerpers nicht unterscheiden kann. Dieses Relativitaetsprinzip wurde bereits von Galilei eingefuehrt. Galilei hat unter der Voraussetzung, was ihn damals an Mittel zur Verfuegung stand, auch voellig recht. Bezeichnend ist allerdings dass er nur davon spricht dass man einen gleichfoermig bewegten Koerper nicht von einem ruhenden Koerper unterscheiden kann, er sagt nicht dass es einen im Raum ruhenden Koerper nicht gibt. Das ist ein prinzipieller Unterschied zu der Auffassung dass es einen im Raum ruhenden Koerper ueberhaupt nicht gaebe.

Es gibt in der Tat auch keinen Grund warum es einen im Raum ruhenden Koerper nicht geben sollte. Es ist daher auch keineswegs ausgeschlossen dass man frueher oder spaeter Bewegung relativ zum Raum feststellen kann. Selbst wenn wir es bis heute noch nicht koennen heisst das keineswegs dass dies unbedingt auf Dauer nicht moeglich ist.

Sollten wir frueher oder spaeter eine geringfuegige Abweichung vom RP feststellen, so waere dass fuer die klassische Physik auch keinerlei Problem. Es wuerde lediglich heissen dass das klassische RP nicht exakt gilt, das waere alles.

Voellig anders stellt sich dies freilich fuer die Relativitaetstheorie dar. Diese Theorie setzt ein ausschliessliches RP unbedingt voraus, das ist auch der Grund warum auch das klassische RP von den RT-Anhaengeren dogmatisiert wird. Sie stellen es so dar als ob das klassische RP eine unbedingt bewiesene Tatsache sei, was aber keineswegs der Fall ist. Galileis Definition des klassischen RP ist durchaus korrekt, den mit seinen Mitteln konnte er in der Tat keinen Unterschied feststellen. Und von den Mitteln ueber die wir heute verfuegen konnte er sich mit Sicherheit keine Vorstellung machen. Galilei schliesst aber ohnehin einen ruhenden Koerper durchaus nicht aus.

Erst die sogenannte Spezielle-RT schafft den Raum im Prinzip ab und will nur mehr Bewegung von Koerpern zueinander sehen, was aber physikalisch voellig unbegruendet ist. Diese Dogmatisierung des klassischen RP ist daher fuer die RT-Anhaenger eine Notwendigkeit, denn sonst stuende die sogenannte spezielle RT ohne Grundlage da.

Tatsaechlich ist es allerdings durchaus offensichtlich dass es einen Raum gibt und daher auch Bewegung gegenueber dem Raum, oder auch Ruhe im Raum. Galilei und Newton sehen dass auch so und damit haben sie auch recht.

Erst Einstein vermeinte Bewegung gegenueber dem Raum und damit den Raum selbst abschaffen zu koennen.

Noch weit grotesker wird das Ganze bei der sogenannten Allgemeinen-RT wo Einstein den Raum doch wieder einfuehrt und dieser Raum gekruemmt sein soll. Auf einmal sollen sich die Planeten nun wieder auf gekuemmten Raumbahnen bewegen, wobei sie durch den Raum in diese Bahnen gezwungen werden. Bei der ART gibt es also auf einmal wieder einen Raum, Bahnen im Raum auf denen sich die Planeten bewegen, und damit auch wieder Bewegung dem Raum gegenueber. Dieser Widerspruch zwischen SRT und ART scheint freilich einen Haufen "Experten" nicht zu stoeren. Warum auch, dort wo man ohnehin laengst aufgehoert hat rationales Denkvermoegen zu gebrauchen, dort stoert ein so offensichtlicher Widerspruch dann schon auch nicht mehr.
 


28. 8. 2011

Robert Markweger       rmw@markweger.at

Zurueck zum Anfang